Don Joseph de la Vega, Die Verwirrung der Verwirrungen

Die ältere Geschichte der Börse ist in Dunkelheit gehüllt, weil das urkundliche Material teils verloren gegangen ist, teils unbenutzt in den Archiven ruht und weil literarische Darstellungen des Börsenwesens der Frühzeit überaus selten sind. Zu den wichtigsten Quellen der Börsengeschichte gehört die vorliegende Schrift, die die Amsterdamer Börsenverhältnisse am Ausgang des 17. Jahrhunderts schildert.

 

In diesem Buch wird in 4 fiktiven Dialogen zwischen einem Kaufmann, einem Philosophen und einem Aktionär die Situation an der Amsterdamer Börse zu Zeiten der Ost- und Westindischen Kompanie gegen 1688 dargestellt.

 

272 Seiten, gebunden

ISBN: 978-3-86820-062-1

CHF 9.90

CHF 5.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1
Handbuch der Heraldik
CHF 14.90 CHF 5.00