Verena Lang, Rom & Julia - Gesammeltes Schweigen

Yvonne denkt kaum noch dran. Melchior will nicht mehr daran erinnert werden. Julia hat die Hoffnung aufgegeben. Balthasar hat sich heimlich arrangiert. Kaspar sagt: Wozu alles wieder aufwärmen. Rom schweigt. Über alles wächst Gras. Anna will nicht mehr schweigen.
Schliesslich ist Liebe kein Verbrechen, auch wenn es Priester trifft.

„Man spricht jetzt endlich über die Missbrauchsfälle, in denen Priester der katholischen Kirche sich an Minderjährigen vergangen haben; doch wie der Zölibat all denjenigen Frauen Unrecht tut, die sich in einen Kleriker verlieben oder auf seine – oft unreife – Form von Liebe antworten, bleibt immer noch tabuisiert, außer die Opfer wagten öffentlich davon zu sprechen, – wie es hier geschieht.“
Prof. Eugen Drewermann

Verena Lang, geboren 1950, erste Lebensjahre in Argentinien, Schulzeit im Emmental und im Berner Mittelland. Englandaufenthalt. Studium der Theologie in Bern und Zürich. Arbeit bei verschiedenen Institutionen und Kirchengemeinden. Von 1990 bis 1995 Aufenthalt und Arbeit in Kyoto/Japan. Seit 1995 ist Verena Lang wohnhaft in Wettingen (Kt. Aargau). Veröffentlichung von zwei Gedichtbänden. 2007 erschien ihre Erzählung »Schmetterlingen träumen«.

 

  • ISBN-13: 9783905955446
  • Einband: Taschenbuch,
  • Auflage: 1. Originaltext
  • Seitenzahl: 156

CHF 19.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Portofreie Lieferung ab CHF 30.00
(Gilt für Sendungen innerhalb der Schweiz)

Gioia Hilty, Heartquake
CHF 28.00 CHF 24.00