Henryk Sienkiewicz, Quo Vadis

Der römische Patrizier Vinicius liebt die Königstochter Lygia, die dem neuen christlichen Glauben anhängt. Ungeschickt umwirbt er sie, und sie gelangt an Neros Hof gerade in dem Moment, als der dekadente Kaiser Rom anzünden lässt. Die Tat lastet er den Christen an. Lygia und ihrem Diener, dem bärenstarken Ursus, droht der Tod bei blutigen Zirkusspielen. Doch Vinicius, mittlerweile ebenfalls Christ, setzt alles daran, seine Geliebte zu retten. - Gründlich im Detail und mit sprachlicher Wucht hat Sienkiewicz in ′Quo vadis?′ eine Liebe im antiken Rom geschildert. Für seinen Roman erhielt er 1905 den Nobelpreis für Literatur.
 
Henryk Sienkiewicz (Ps. Litwos) wurde 1846 in Wola Okrzejska, Polen, geboren und starb 1916 in Vevey Schweiz. 1905 wurde er für "Quo vadis?" mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
 
  • ISBN-13: 9783730601082
  • Einband: gebunden,
  • Seitenzahl: 640
  • Gewicht: 523 g

CHF 9.90

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1
Joyce James, Dubliner
CHF 9.50 CHF 7.90
James Joyce, Ulysses
CHF 17.90 CHF 12.50