Stephan Eibel Erzberg, Gräber raus aus den Friedhöfen

 

Eine unwirklich-wahre Liebesgeschiche zwischen einem Maler und einem Kind. Der zärtliche Befreiungsakt eines Malers. »Während des Malens wird jede Känkung lächerlich, das Traurigsein zur Farbe. Das Lebensgefühl ein Schauen aus dem Sternenfenster. Tagsüber werden viel mehr Wörter gesprochen, Sätze gebildet, als Wände bemalt. Jeder Maler verwendet mehr Zeit, um zu sprechen als zu malen. Müßte jeder Buchstabe gemalt werden, würde schnell jemand das Sprechen erfinden.«

 

112 Seiten, 17 x 24 cm
engl. Broschur
22 Farbabb.
ISBN 3-901190-29-5

CHF 19.90

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Guttenbrunner Michael, Im Machtgehege VI: Prosa

Michael Guttenbrunner, geb. 7. September 1919 in Althofen in Kärnten. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend, war er früh zur Selbstständigkeit gezwungen. Er war auch früh politisch aktiv: Wegen illegaler Betätigung für die sozialdemokratische Partei wurde er im "Ständestaat" 1935 verhaftet. 1938 wurde er in Wien wegen regimefeindlichen Verhaltens von der Ausbildung zum Graphiker ausgeschlossen, seine Einberufung 1940 hinderte ihn nicht an der Beibehaltung seiner regimekritischen Haltung. Nach dem Krieg war er wiederum ein unbequemer Zeitgenosse, war in verschiedenen Berufen tätig. Seine erste literarische Veröffentlichung datiert von 1947. Er schrieb keine "moderne" Literatur. Sein Vorbild war Karl Kraus. Er blieb mit Absicht ein Außenseiter des Literaturbetriebes, er war zu keinen Kompromissen bereit. Mit seinem Werk ist er für die österreichische Literatur durchaus das, was Ludwig Hohl für die Schweiz bedeutet. Michael Guttenbrunner lebte seit 1954 in Wien, wo er am 12. Mai 2004 starb.

 

  • Taschenbuch: 60 Seiten
  • Verlag: Rimbaud
  • ISBN-10: 3890867189
  • ISBN-13: 9783890867182

CHF 15.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1
Gioia Hilty, Heartquake
CHF 28.00 CHF 24.00