Stephan Dettmeyer, Gezeichnet Messias

 

Mitten im tiefsten Sozialismus steigt Volker Herold, der Held des Romans, aus dem realen Alltag aus, um Schriftsteller zu werden. Vielleicht, so hofft er, kann er als Künstler den Sozialismus vor dem Untergang retten. Berufen fühlt er sich jedenfalls. Doch es ist nicht so einfach aus einenm Boot auszusteigen, in dem man einige Jahre gesessen und mitgerudert hat. Mit ironischer Distanz verfolgt der Autor minutiös die Ereignisse des letzten Arbeitstages des Helden, die immer wieder Anlaß zur Rückschau auf die Jahre, die der Held im Bauwesen der DDR zugebracht hat, bieten. Der Roman wurde lange vor der Wende geschrieben. Er gibt ein Bild vom Leben in der DDR, welches weder durch die sozialistische Zensur, noch durch nachwendische Rechtfertigungs- bzw. Schuldzuweisungsversuche verfälscht ist.

 

320 S. HC

CHF 44.00

CHF 5.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1
Ann Halam, Siberia (M)
CHF 29.90 CHF 5.00