Klaus Böhme, Vom Steinwurf des Vormenschen zum Waidwerk der Antike

 

 

235 S. HC

3788806192

 

Die Frage, ob die Jagd so alt ist wie die Menschheit und welche Folgerungen sic aus der Antwort ergeben, gerät in zunehmendem Masse in die Diskussion um den Stellenwert der Jagd in der heutigen Gesellschaft. Die Behauptung, die Urzeitjagd als eine der ältesten Tätigkeiten des Menschen rechtfertige allein aufgrund dieses Alters die moderne Jagd, wird von Kritikern und Jagdgegnern zu Recht nicht anerkann.

Die Jagdgeschichte mit ihrer grundlegenden Bedeutung für die Jagd der Gegenwart ist wesentlich differenzierter zu betrachten, und hier gilt es für jeden verantwortungsvollen Jäger, Informationsquellen zu nutzen

So ist das vorliegende Buch vor allem für Jäger geschrieben. Als erster Band einer dreiteiligen Reihe umfasst es den Zeitraum vom Beginn menschlichen Lebens bis zum Ende der Antike. Die jagdgeschichtlich relevnten Entwicklungen und Ereignisse werden in den Rahmen der gesamten Weltgeschichte gestellt. Im Interesse des Lesers wurde besonderer Wert auf die informative und unterhaltsame Darstellung typischer und wesentlicher Komplexe gelegt, um die Uebersichtlichkeit und Lesbarkeit zu gewährleisten.

 

CHF 15.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1